Förderpreis SI Witten-Herdecke erstmals vergeben

Preis für eine engagierte Auszubildende

Langfristige Kooperation mit dem Berufskolleg Witten angestrebt

 

2019 vergibt der SI Club Witten-Herdecke zum ersten Mal  den SI-Förderpreis an eine sehr erfolgreiche  Absolventin des Berufskollegs Witten. Damit  wollen die Soroptimistinnen Witten-Herdecke  junge engagierte Schülerinnen in ihren Zukunftschancen und ihrer Weiterbildung unterstützen.

Antonia Kirschbaum, frisch ausgebildete Industriemechanikerin bei der Firma J.D. Neuhaus und im Berufskolleg Witten, ist  die erste Preisträgerin. Mit dem Preisgeld von 500 € und  der Unterstützung der 31 berufstätigen, engagierten Sorores (beste Schwestern) des SI Club Witten-Herdecke kann Antonia Kirschbaumn nun gut gerüstet in das geplante Studium zur Wirtschaftsingenieurin starten.

"Wir sind stolz auf unsere erste Preisträgerin, die sich in ihrer Ausbildung zur Industriemechanikerin sehr erfolgreich in einer sogenannten"  Männerdomaine" bewährt hat  und hoffen, dass  ihr Beispiel Schule macht und sich mehr junge Frauen eine Ausbildung in einem technischen Beruf zutrauen", betonen  die Soroptimistinnen bei der Preisübergabe im Berufskolleg in der vergangenen Woche.

Die Preisvergabe ist der Auftakt zu einer engen Zusammenarbeit zwischen dem Berufskolleg Witten und den Soroptimistinnen des Clubs Witten-Herdecke im Sinne der Förderung junger Frauen. 

 

von links nach rechts: Olaf Schmiemann; Schulleiter Berufskolleg Witten, Martin  Sorowka, Vertreter der Fa. JD Neuhaus, Monika Kriens SI-Club, Preisträgerin Antonia Kirschbau und Mechthild Heikenfeld, SI Club Witten Herdecke 




Top